Basalt

Basalt ist erkaltetes, kieselsäurearmes Magma. In unserer Region ist es dunkelgrau bis blauschwarz gefärbt.

Es entstehen, je nachdem wie schnell die Lava abgekühlt ist, unterschiedliche Qualitäten. Erkaltet sie schnell an der Oberfläche, entsteht Basaltlava. Erkaltet es jedoch langsam, entstehen unterirdisch meterlange Basaltsäulen. Hier gibt es erdenklich viele Qualitäten.

Basalt wird gesprengt und in Brechern auf verschiedene Größen und Körnungen gebrochen und anschließend gesiebt. Es ist kantig und lässt sich gut verdichten. Man setzt Basalt im Straßenbau, Tief- und Kanalbau, sowie im Garten- und Landschaftsbau und im Wasserbau ein.

Die gängigsten Körnungen:

  • 0-2 feine Gesteinskörnung (auch Einkehrgrus oder Steinmehl genannt)
  • 0-5 Körnungsgemisch; Brechsand
  • 2-5 Pflastersplitt (auch als Streusplitt einsetzbar)
  • 5-8 Pflastersplitt
  • 8-11, 2-8, 8-16, 16-22, 5-32, 11-22, 16-32, 32-56 Grobe Gesteinskörnung
  • 0-11, 0-16, 0-22 Basaltgemische
  • 0-32 und 0-45 als Frostschutzschicht
  • 0-32 und 0-45 als Schottertragschicht
  • 0,06 bis 0-32 Unterbau für Ökopflaster

 

Weitere Körnungen:

  • Steinerde, Steinmaterial 0100/0200 (Packlager und Untergrundverbesserung)
  • 22,4-63 Bahnschotter
  • 0-32 KG1 Korngemisch
  • 0-45 KG2 Korngemisch
  • Haldenmaterial
  • Basaltgemisch 2
  • Lavamaterial
  • Siebschrotten